Parkpalette 

Sehr geehrter Herr Krybus, 

 

zur nächsten Sitzung Haupt-, Finanz- und Beschwerdeausschuss stellen wir nachstehenden Antrag:

 

Dem Rat der Stadt Lohmar wird folgender Beschluss empfohlen:

 

Das Investitionsvorhaben zum Bau einer Parkpalette am Stadthaus PRO 5.002007 S. 84/190 wird mit einem Sperrvermerk versehen und soll frühestens weiter verfolgt werden, wenn andere Maßnahmen zur Schaffung von Parkraum gem. Beschluss des Ausschusses für Bauen und Verkehr umgesetzt und darüber hinaus weitere Parkplätze im Sinne des Parkraumkonzeptes erforderlich sind.

 

Begründung:

Mit der Kürzung der Investitionsmaßnahmen wird eine niedrigere Kreditaufnahme bezweckt. Das Kreditvolumen wird damit um 700.000€ verringert. Die Tilgung schon vorhandener Kredite ist nicht möglich. Auch angesichts günstiger Zinsen ist eine mäßige Neuverschuldung zwingend geboten.

In seiner Sitzung vom 07.11.2017 hat der Fachausschuss zahlreiche Vorschläge zur Verbesserung der Parkraumsituation beschlossen. Das Parkraumkonzept ist noch nicht abgeschlossen. Die Notwendigkeit für so kostenträchtige Maßnahmen wie Tiefgaragen, Parkhäuser oder Parkpaletten soll unter bedarfsgerechten Gesichtspunkten neu beurteilt werden, wenn die Schaffung von erheblich preiswerteren Parkflächen auf der Hauptstraße, Kirchstraße, Villa-Verde-Straße und Raiffeisenstraße abgeschlossen ist. Dabei spielen die Kosten eine entscheidende Rolle. Die Umsetzung kleinerer Projekte mit vergleichbaren Ergebnissen hat Vorrang vor unbezahlbaren großen Lösungen.

Weitere Begründung gebe ich gerne mündlich in der Sitzung.

mit freundlichen Grüßen

Benno Reich  UWG Lohmar

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© UWG Lohmar e.V