Neues von der Hundewiese ?

In der gestrigen Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses wurde unser
Antrag auf Errichtung einer Hundeauslaufwiese beraten. Den Antrag hatte die UWG schon am 28. Mai für den Kulturausschuss gestellt. Der Antrag wurde stattdessen vom Haupt-Finanz- und Beschwerdeausschuss 18.06.2020 zur weiteren Beratung in den Stadtentwicklungsausschuss verwiesen, weil es sich um eine baugenehmigungspflichtige Anlage handeln könnte. Die von mir vorgeschlagene Wiese neben der Kläranlage entlang der Agger wurde aber von den Grünen vehement abgelehnt, das Grundstück solle für ein anderes Projekt vorbehalten bleiben. Dabei ist der Standort für uns zweitrangig. Im Vordergrund steht das Tierwohl. Immerhin besteht in Lohmar Leinenzwang. Diese bußgeldbewährte Pflicht und die von der Bundesregierung geplante Neuregelung einer Gassi-Pflicht für Hundehalter und Züchter stehen dazu in einem erheblichen Widerspruch.

Es ist sehr zu begrüßen, dass die Verwaltung bei der Prüfung aller in
Frage kommenden Flächen die von mir vorgeschlagene Wiese aus Auslauffläche sogar als Vereinsplatz für durchaus geeignet hält. Dennoch haben die Grünen beantragt, den Antrag (wie von mir ursprünglich vorgesehen) in den Kulturausschuss zu verweisen. Dem hat die UWG natürlich zugestimmt, weil wir an unserem Antrag unbedingt festhalten. Der Zwischenruf eines CDU-Ausschussmitgliedes: „Auf den Antrag freue ich mich jetzt schon“ ist bemerkenswert. Es drängt sich die Frage auf, soll das Thema bis nach der Kommunalwahl geschoben werden, um die Hundeauslaufwiese dann abzulehnen?

Die UWG bleibt im Interesse der vielen Hundehalter, die nebenbei bemerkt für ihren Vierbeiner auch Steuern zahlen, auf jeden Fall dran.

Benno Reich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© UWG Lohmar e.V