Antrag hier :   Friedhofsgebühren

 

Sitzung des Haupt-, Finanz- und Beschwerdeausschusses;

 

    Änderung der Friedhofsgebührensatzung der Stadt Lohmar

Sehr geehrter Herr Krybus,

zur nächsten Sitzung Haupt-, Finanz- und Beschwerdeausschuss stellen wir nachstehenden Antrag:

Dem Rat der Stadt Lohmar wird folgender Beschluss empfohlen:

Die Gebühr für Nutzungsrechte und Bestattungen wird im Jahr 2019 für das „Aschestreufeld“ auf 200,-€ festgelegt und die Äquivalenzziffer entsprechend gesenkt.  Um die Gebühren zur Finanzierung der Gesamtkosten der städtischen Friedhöfe kostendeckend zu kalkulieren werden die Äquivalenzziffern für alle anderen Nutzungsrechte mit Ausnahme für das „Kindergrab“ anteilig angehoben.

Begründung:

Die Bestattungsform „Aschestreufeld“ kommt selten vor und wird regelmäßig deshalb gewählt, um Kosten so niedrig wie möglich zu halten. Auch legen Hinterbliebene häufig keinen Wert auf andere Bestattungsformen. Die somit günstigste Form einer Bestattung wird im Gegensatz von allen anderen Bestattungen von städtischen Mitarbeitern vorgenommen. Sie ist unter sozialen Gesichtspunkten analog zu den defizitären Kosten für das Kindergrab zu beurteilen. Angesichts der Häufigkeit der Fälle und unter Berücksichtigung der zu verändernden Äquivalenzziffern wirkt sich die Kostensenkung für das Aschestreufeld auf die Gebühren für die anderen Nutzungsrechte nicht oder nur sehr geringfügig aus.

Weitere Begründung gebe ich gerne mündlich in der Sitzung.

Mit freundlichen Grüßen

(Benno Reich)                      

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© UWG Lohmar e.V